Share Poll

Poll link

500 px
350 px
250 px
Preview

widget preview:

Width - px Height - px

Close preview
! You are using a non-supported browser Your browser version is not optimised for Toluna, we recommend that you install the latest version Upgrade
Our Privacy Notice governs your membership of our Influencer Panel, which you can access here. Our website uses cookies. Like in the offline world, cookies make things better. To learn more about the cookies we use, check out our Cookies policy.

pueppi09.07

  1 month ago

Kostet euch die Corona-Krise mehr Geld?

Ich würde gern mal wissen,ob ihr in letzter Zeit durch die Corona-Krise zum Sparen gekommen seid?
Ich muss ganz ehrlich sagen,dass wir jetzt weniger Geld benötigen,denn es fällt einiges weg.
Wie beispielsweise, einen Besuch im Retaurant, ins Kino,zu einen Konzert usw.
Aber das ist nur möglich,weil mein Lebensgefährte noch voll arbeiten geht und alles wie vorher ist.
Ich glaube viele Menschen geht es nicht so und sie kommen gerade so über die Runden.
Ich hoffe sehr es bleibt mit der Arbeit so und wir kommen mit unseren Geld aus.

Wie sieht es bei euch aus?
Kommt ihr finanziell hin,könnt etwas sparen oder musstet ihr schon eure Reserven in Erwägung ziehen?

Bild: Bild Toluna-Bibliothek
Reply
Post

R8591425

  1 month ago
Ich bin nicht mehr vermittelbar aufgrund Alter und Kranheit und beziehe Alg 2. Der Regelsatz reicht nicht zum Monatsende und das Gefühl das ich jetzt mehr bezahle für meine Lebensmittel, Hygieneartikel etc als voher. Zum sparen komme ich nicht und lebe schon nach dem Minimumprinzip. Reply
1 comments

Catchfire

  1 month ago
Ich gebe weniger aus, vor allem muss ich nicht mehr soviel fahren. Damit muss ich auch weniger tanken.
Alles in allem kaufe ich auch weniger ein, mehr zweckgebunden
Reply
1 comments

wolfshertz

  1 month ago
nein, im Gegenteil. Dadurch dass wir nichts machen können, sparen wir die meisten (unnötigen) Ausgaben. Wir fahren weniger, essen nicht mehr auswärts und können auch keine Ausflüge mehr machen. Das Leben ist träger, wir sitzen (zu) häufig nur zuhause, aber am Geld mangelts nicht. Reply
1 comments

sesnik71

  1 month ago
Da ich von Erwerbsminderungsrente und Minijob lebe, kann ich kaum was sparen. Die steigenden Kosten für Strom und Heizen machen mir Angst. Reply
1 comments

sindyf

  1 month ago
Nein-im Gegenteil,weil die Geschäfte zu sind. Reply
1 comments

wenzel.astrid

  1 month ago
Währe froh wenn ich Sparen könnte mein gespartes Geld ist fast aufgebraucht so fällt er geplante Urlaub nächtes Jahr aus ( wollten nach Kanada zu Freunden ) jetzt auch noch Kurzarbeit und Nachtzuschlag weg macht echt keinen Spass mehr .... Reply
1 comments

Miezcat

  1 month ago
Da ich auch vor der Pandemie nicht groß shoppen oder essen gegangen bin, hat sich für mich nicht viel geändert. Ich habe tatsächlich ein seperates Konto, auf das am Monatsletzten alles was noch auf dem Girokonto ist, überwiesen wird, auch Kleinvieh macht bekanntlich Mist ;). Ich plane für mindestens 6 Monate wieder einmal nach Afrika zu reisen. Ob das allerdings überhaupt die nächsten Jahre möglich sein wird steht aktuell in den Sternen. Reply
1 comments

ursbl

  1 month ago
Sparen ? Es ist nicht nur mein Eindruck, selbst Statis (Bundesamt) gibt zu, dass trotz gesunkener Inflation Lebensmittelpreise stark gestiegen sind. Alles was ich sonst brauche ist zuminest nicht billiger geworden. Reply
1 comments

fine123

  1 month ago
Mir bleibt auch mehr Geld im Moment. Man fährt ja schon viel weniger, ergo ist Tankenschon eine Rarität. Meine Zigaretten habe ich umgestellt, auf selber stopfen, kommt billiger und schmeckt besser, als die aus dem Ausland.
Einkaufen fahre ich auch selten, also kommt man gar nicht in Versuchung, dass man auch mal waskauft, dass man nicht unbedingt braucht.
Nur eine neue Autobatterie, hat mich der Schiet gekostet:-/
Reply
1 comments

Elektrophil

  1 month ago
Ne ich spare mehr als zuvor, da die Freunde nichtmehr zu, gemeinsamen Essen, Kino, Theater, Kneipenquiz, Sport etc. einladen. Die Freizeitkosten sind halt mal eben monatlich auf 0€ gesunken. Man muss aber auch sagen, dass ich grundsätzlich ein sehr sparsamer Mensch bin. Nahrung baue ich selbst an, Kleidung vielleicht 1 Hose und 2 T-Shirts im Jahr usw. Häuslebaue ist nichts für den kleinen Geldbeutel, hab ich vor 13 Jahren schon verstanden gehabt. Außerdem habe ich das Glück, dass meine Branche nicht den Coronamaßnahmen geopfert wurde, wie eben die Freizeit und Restaurantbranchen z.B. Reply
4 comments
Copied to clipboard

You’re almost there

In order to create content on the community

Verify your Email / resend
No thanks, I’m just looking

OK
Cancel
We have disabled our Facebook login process. Please enter your Facebook email to receive a password creation link.
Please enter a valid Email
Cancel
We're working on it...
When you upload a picture, our site looks better.
Upload