Share Poll

Poll link

500 px
350 px
250 px
Preview

widget preview:

Width - px Height - px

Close preview
! You are using a non-supported browser Your browser version is not optimised for Toluna, we recommend that you install the latest version Upgrade
Our Privacy Notice governs your membership of our Influencer Panel, which you can access here. Our website uses cookies. Like in the offline world, cookies make things better. To learn more about the cookies we use, check out our Cookies policy.

TolunaTeamDE

  29 days ago

Habt ihr jemals von der Stadt Nara in Japan gehört?

Außerhalb von Kyoto gibt es eine Stadt namens Nara, die für einen Park namens Nara-Park bekannt ist. Dieser Park ist bekannt für seine wilden Sikahirsche, die dort leben und freundlich zu den Touristen sind. Die Besucher kommen nicht nur wegen des Parks, sondern um die Erfahrung zu machen, ein paar dieser heiligen Hirsche zu füttern. Einheimische sagen, dass sie für die Götter arbeiten, da sie sich ungewöhnlich verhalten.

Die Touristen kommen von überall her, um die Hirsche Park zu sehen. Wenn die Menschen jedoch die Stadt Nara besuchen, bringen sie Müll mit und entsorgen ihn nicht richtig, und Plastik landet in den Mägen der Hirsche. Ein Unternehmer namens Hidetoshi Matsukawa, der in der Nähe der Stadt Nara lebt, hatte die Idee, zur Rettung der heiligen Hirsche beizutragen. Hidetoshi Matsukawa sagte: "Ich wollte etwas tun, um den Hirsch zu schützen, der das Symbol von Nara ist.

Er schuf ein Material, das die Plastiktüten in der Stadt ersetzen und helfen sollte, den heiligen Hirsch zu retten. Dieses Material, Shikagami, wird aus Reiskleie und Milchkartons hergestellt, ein Material, das nicht nur von Tieren, sondern auch von Menschen konsumiert werden kann. Darüber hinaus dient dieses Material nicht nur der Rettung der Tiere, sondern trägt auch zur Abfallvermeidung bei. Wenn die ganze Stadt diese alternativen Plastiktüten zur Verfügung stellt, könnte dies wirklich der Stadt Nara und den heiligen Hirschen, die im Park leben, zugutekommen.


Glaubt ihr, dass dieses Material als Alternative zu Plastik verwendet werden sollte?
Habt ihr jemals Nara in Japan besucht? Wenn nicht, würdet ihr Nara und die Hirsche besuchen wollen?

Teilt uns eure Gedanken in den Kommentaren mit.

Beeinflusse deine Welt,
Euer Toluna Team
Reply
Post

ich_bins

  26 days ago
Nein Reply
0 comments

A2156179d

  27 days ago
Nein Reply
0 comments

Goefran57

  28 days ago
Nein solche weiten Reisen kann ich nicht machen (aus gesundheitl. Gründen) Die Stadt Nara ist mir gänzlich unbekannt aber welcher Japaner kennt schon Frauendorf auch wohl keiner - nicht so schlimm!
Von solcher "Ersatzplastik" habe ich schon oft gehört wurde ja viel entwickelt das finde ich auch sehr gut, nur in den Handel kommt davon sehr wenig bzw. nix. Meist wird ja dazu Mais verwendet aber auch viele ander Pflanzen eignen sich dazu. Das ist ja aber schon Jahrzehnte bekannt! Nur sind diese Verfahren nicht sehr wirtshaftlich also die Finalprodukte sind viel zu teuer um sie einstzen zu können damit Plastik aus Öl bzw. Kohle abgelöst werden kann.
Reply
0 comments

Lilaflower

  28 days ago
Die Stadt Nara kannte ich bisher nicht, genausowenig wie heilige Hirsche. Japan ist weit, daher habe ich auch nicht geplant, dorthin zu reißen, da ich so vieles was mich in Europa interessiert noch nicht gesehen habe.
Dieses Alternativmaterial zu Plastik sagt mir bisher auch nichts. Prinzipiell halte ich solche Alternativen für eine gute Idee, sofern sie am Ende nicht gleich oder noch schädlicher sind als Plastik. Was mir nicht ganz klar ist.... es ist unter Anderem aus Milchkartons hergestellt und soll sowohl von Menschen als auch von Tieren konsumiert werden können. Na dann mal guten Appetit.
Reply
2 comments

Teilchen

  28 days ago
Klar ist, das dass die Hirsche nur deshalb gerettet werden müssen, weil die Menschen wieder irgendwo rumwuseln. Oh ne. Grauenvoller Abend...
Zu Eurer Frage: Mir ist der Begriff "Japan" geläufig, allerdings "Nara" nicht.
Sika in Deutschland hat ihren Sitz in Leimen und kann direkt in Verbindung gebracht werden mit Bauchemie.
Soviel von meiner Seite dazu.
Möbb :(
Ich besuche jetzt erst mal gar nichts und niemanden.
Vier Wochen Lockdown light.
Na hoffentlich ist der vegan, wie meine Cola aus´m Penny.
Ich habe sehr schlechte Laune.
Wenn die Leute aus Nara wegbleiben, haben auch die Hirsche ihre Ruhe. Ob heilig oder nicht.
Ich verstehe das alles nicht.
Es ist doch rein theoretisch total einfach.
Klappe halten und wenn man nicht in der Arbeit ist zu Hause bleiben.
^^
Reply
1 comments

24KGold

  28 days ago
Bisher noch nicht Reply
0 comments

Catchfire

  29 days ago
Ich möchte Hirsche sehen und gerne auch ungewöhnliche, aber ich komme sicher nicht nach Japan. Ich würde einfach nur gern in Europa herumreisen, aber Corona..na ihr wisst schon was ich sagen würde oder?
Jedenfalls finde ich die Idee mit den Reistüten echt klasse
Reply
0 comments

HeikeL.

  29 days ago
Nein Reply
0 comments

Miezcat

  29 days ago
Nein!
Ich sehe bei meinen Streifzügen durch den Wald gleich nebenan manchmal Rehe oder Hirsche, allerdings sind diese vermutlich nicht heilig. Meinen Müll entsorge ich auch lieber in den dafür vorgesehenen Müllbehältern und nehme diesen nicht mit zu den Tieren.
Im Ernst, diese Touristen benehmen sich wie so oft, leider absolut nicht rücksichtsvoll und ich finde diese Plastiktütenalternative eine gute Idee. Allerdings frage ich mich schon, wenn dieses Material aus Reiskleie und Milchkartons hergestellt wird, ob es tatsächlich so bekömmlich wie dargestellt ist oder handelt es sich um einen Übersetzungsfehler?
Reply
0 comments

DeepSilence

  29 days ago
nein Reply
0 comments
Copied to clipboard

You’re almost there

In order to create content on the community

Verify your Email / resend
No thanks, I’m just looking

OK
Cancel
We have disabled our Facebook login process. Please enter your Facebook email to receive a password creation link.
Please enter a valid Email
Cancel
We're working on it...
When you upload a picture, our site looks better.
Upload